Emscher Landschaftspark
Umbau des Emscher-Systems
Arbeiten im Park
Neues Wohnen und Stadtteilentwicklung
Kunst, Industriekultur und Tourismus
> Soziale Initiativen, Beschäftigung und Qualifizierung



IBA '99 >>> zurück zur Begrüßungseite!

Wandel, so wie er sich zwischen Duisburg und Dortmund vollzieht, braucht die gesammelten Kräfte der Region. Unzählige Ruhrgebiets-Bürger arbeiteten bei Projekten der IBA mit. Sie halfen, neue Siedlungen lebenswert zu machen, sie entwickelten Ideen für die Nutzung von alten Gebäuden, sie halfen, die Geschichte der alten Zechen und Hüttenwerke zu verstehen, oder sie arbeiteten aktiv an der Gestaltung ihrer Naherholungsgebiete mit. Diese Menschen tragen wesentlich die Entwicklung der Region.

Die Unterstützung der Initiativen hat ganz konkrete Formen: Überzeugende Konzepte werden finanziell durch das Land Nordrhein-Westfalen gefördert.


Das Frauenprojekt FRIEDA in Oberhausen
Das Frauenprojekt FRIEDA in Oberhausen

 


Bau des Emscher Park Radweges mit Beschäftigungsinitiativen
  Bau des Emscher Park Radweges mit Beschäftigungsinitiativen

Einige dieser Initiativen haben sich zu Beschäftigungs- und Qualifizierungsträgern entwickelt, die insbesondere jungen Langzeitarbeitslosen einen Weg zurück zum Arbeitsmarkt bahnen. In vielen Projekten der IBA wurden diese jungen Menschen tätig: bei der Sanierung von alten Zechenhallen, beim Bau von Radwegen oder bei der Gestaltung von Grünanlagen. Arbeitslose zu integrieren und neue Arbeitsfelder erschließen, war ein Ansatz, der in allen Arbeitsbereichen der IBA verfolgt wurde.


© IBA