> IBA '99 - Finale
Das Programm - Finale '99


Als die nordrhein-westfälische Landesregierung Ende 1988 die Entscheidung traf, eine Internationale Bauausstellung "im Ruhrgebiet" durchzuführen, wurden auch die Eckdaten festgelegt: eine zehnjährige Gesamtlaufzeit, die Gründung der "IBA GmbH", eine Zwischenpräsentation auf halbem Weg 1994/95 und der Abschluß der Internationalen Bauausstellung 1999.

Die IBA Emscher Park ging 1999 zu Ende - ein Jahr vor Ende des 20. Jahrhunderts. Dieses Datum ist Zufall und Programm zugleich: Es dokumentiert den Abschluß des klassischen Industriezeitalters, einer Epoche großer Ideologien und Utopien und zugleich einer Epoche des verschwenderischen Umgangs mit der Natur.


IBA '99 >>> zurück zur Begrüßungseite!


5 Milliarden Mark sind in den letzten Jahren in die Projekte der IBA Emscher Park investiert worden. Wie Puzzlestücke sind die mehr als hundert Einzelprojekte über die 17 Städte der Emscher-Region verstreut. Jedes ist einzigartig, aber alle zusammen ergeben ein Netzwerk des Umbaus einer Industrieregion.

Im Rahmen des Finale '99, das von April bis Oktober lief, hat die IBA nicht nur die zahlreichen Einzelprojekte präsentieren, sondern vor allem neue Denk- und Planungsansätze vermittelt und neue Impulse für das nächste Jahrtausend gegeben.


© IBA